Sarita Brandt

[Dolmetscherin und Übersetzerin aus dem Portugiesischen]
(Das Tischgespräch I: Samstag, 27. August 2022 / Beginn: 17.00 Uhr)

Der portugiesische Literaturnobelpreisträger José Saramago war sich sicher: „Der Autor schafft mit seiner Sprache nationale Literatur, die Weltliteratur wird von Übersetzern gemacht.“ Eine seiner Übersetzerinnen ist Sarita Brandt, eine Brasilianerin deutscher Abstammung, geboren 1945 in Montenegro, Brasilien, wo sie bis zu ihrem 24. Lebensjahr lebte.

In Porto Alegre, São Paulo und Berlin studierte sie Philosophie, Lateinamerikanistik und Pädagogik, bevor sie nach der Nelkenrevolution in Portugal zu dolmetschen begann. Heute ist sie Konferenzdolmetscherin und Mitglied der Association Internationale des Interprètes de Conférence aiic sowie Übersetzerin von Literatur.

Zu ihren Übersetzungen zählen Werke renommierter brasilianischer, portugiesischer, afrikanischer und deutscher Schriftsteller verschiedener Genres (Prosa, Lyrik, Essay, Kinderbuch) wie Sophia de Mello Breyner Andresen, Clarice Lispector, Bernardo Kucinski, Ferreira Gullar, Vasco Graça Moura, Manuel Alegre, Maria Isabel Barreno, Ondjaki und Hannah Höch.

Sie lebt in Berlin und Cascais, Portugal.


Sarita Brandt