Maryam Aras

(Ein Abend für den Dichter SAID / Samstag, 28. August 2021 / Beginn: 19.30 Uhr / Einlass: 18.30 Uhr)

Maryam Aras wurde 1982 in Köln geboren. Nach ihrem Studium der Orientalistik, Politikwissenschaft und Amerikanischen Literatur promovierte sie am Orientalischen Seminar der Universität Köln und am Institut für Orient- und Asienwissenschaften an der Universität Bonn über die politische Rolle religiöser Sänger im heutigen Iran. Als freie Autorin schreibt sie u.a. Literaturkritiken und Radiofeatures sowie Texte über Gender Studies, Kultur und Politik in Iran und der iranischen Diaspora. Auch sie veröffentlichte einen sehr persönlichen Nachruf auf SAID, in dem es zum Schluss heißt:

„Es muss bitter für ihn gewesen sein, eine dritte große Enttäuschung, dass nicht seine deutsche Sprache in all ihrer brillanten Schärfe stets das erste Wesensmerkmal war, mit dem seine Texte von der deutschen Kritik assoziiert wurden, sondern – wenn er denn Aufmerksamkeit bekam – seine Biographie und Herkunft. […]. Gerade SAIDs künstlerische und politische Aufrichtigkeit wird fehlen, seine aller überflüssigen Hüllen entledigte Sprache und Menschlichkeit.“


Maryam Aras