Marcus Roloff

(Übersetzer, Lyrikerin, Herausgeber)

„Ein gutes Gedicht steht da wie ein Himalaja. Wenn das Gedicht nicht da wäre, wäre die Welt ärmer“, sagte Marcus Roloff 2014 in einem Interview beim Onlinemagazin FAUST-kultur.de.

Geboren wurde Roloff 1973 in Neubrandenburg und wuchs im 30 Kilometer entfernten Neustrelitz auf. Kurz vor der Wende siedelte seine Familie in die Bundesrepublik nach Bremen über. Nach dem Abitur studierte er Neuere Deutsche Literatur, Philosophie und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 1997 erschienen vor allem Gedichte von Roloff in verschiedenen Literaturzeitschriften, Anthologien und Jahrbüchern, unter anderem im Jahrbuch der Lyrik. Zuletzt erschien sein Gedichtband reinzeichnung im Verlag Das Wunderhorn sowie unter dem Titel Mogk’s Bierstubb in Platons Schneekugel seine erste Prosaveröffentlichung bei hochroth Heidelberg (2019).

Neben dem eigenen Schreiben arbeitet Roloff auch als Übersetzer. Außerdem leitet er Lyrikworkshops u.a. am Literaturhaus Frankfurt und dem MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main, wo Roloff auch lebt.


Arlene Rohmann

Marcus Roloff