Calmus Ensemble

(Mittwoch, 25. August 2021 / Ort: Auferstehungskirche in der Innenstadt von Bad Oeynhausen /
Beginn: 19.30 Uhr / Einlass: 18.30 Uhr)

Das Calmus Ensemble und Elke Heidenreich präsentieren erstmals:

„Das Helle und das Dunkle und ein Halleluja“
Ein musikalisch-literarischer Premieren-Abend

Die enorme Repertoirefülle sowohl des Ensembles als auch von Elke Heidenreich, die bereits bei dem CD-Projekt Nachtgedanken zusammengearbeitet haben, haben die Künstler nun erneut genutzt, um für die Poetischen Quellen ein besonderes Programm auf die Beine zu stellen. Musik und Literatur nehmen das Publikum mit auf eine gleichermaßen besinnliche wie berührende Reise, die die schönen und weniger schönen, die anregenden und beängstigenden, die lustigen und traurigen Seiten des Lebens widerspiegeln. Jüdisches und Christliches findet ohne Konfessionsgrenzen zueinander, Altes und Neues verbindet sich und durch das Dunkle beginnt es zu leuchten: „There is a crack in everything. That’s how the light gets in.” Psalmen des Renaissancemeisters Salomone Rossi (1570 – 1630), entstanden im Ghetto in Mantua/Italien, treffen dabei auf Songs von Leonard Cohen (1934 – 2016) und Lieder von Paul Gerhardt (1607 – 1676). Sie werden in den speziell für dieses Programm geschriebenen Texten von Elke Heidenreich reflektiert, eingefangen und weitergedacht.

Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das zeichnet das Calmus Ensemble aus und macht das Quintett zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre Klangkultur und ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Nicht zuletzt durch ihre Kunst, auf höchstem musikalischen Niveau sowohl ernsthaft als auch humorvoll sein zu können, haben die fünf Leipziger eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen – zuletzt den OPUS Klassik 2019 „Beste Chorwerkeinspielung“. Mit 50 bis 60 Konzerten im Jahr ist Calmus in ganz Europa und bis zu dreimal jährlich in den USA ein immer wieder gerne gesehener Gast.

„[…] hintersinnig, existenziell, ironisch, überraschend. […] Elke Heidenreich rezitiert mit Wärme und Empathie, das Calmus Ensemble interpretiert mit gewohnt hochinspirierter Vokalkultur und überrascht erneut mit weiteren Facetten seiner Ausdrucksvielfalt.“
[Eckhard Weber, concerti,de]

Eine Zusammenarbeit zwischen dem Kulturreferat „KuK!“ des Kirchenkreises Vlotho
und dem 20. Internationalen Literaturfest „Poetischen Quellen 2021“


Calmus Ensemble Leipzig