Mittwoch, 22. August 2018 / 19.30 Uhr / 15,00 €
Ort: Auferstehungskirche am Kurpark, 32545 Bad Oeynhausen

Der Auftakt
„LA CATASTROFA“ – ORATORIUM FÜR MARCINELLE
Eine Bergbaugeschichte. Eine musikalische Reise in die Vergangenheit.
Eine Lehre für die Zukunft.

Mit:
Etta Scollo & Ensemble, Udo Samel, dem Projektchor „La Gioia“
und einer Einführung mit Paolo Di Stefano und Annette Kopetzki


(c) privat

Annette Kopetzki

Die Übersetzerin Annette Kopetzki, 1954 in Hamburg geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik. Nach Aufenthalten in Italien und staatlichen wie privaten Übersetzungsaufträgen, promovierte sie 1995 mit einer Arbeit zu sprachtheoretischen und ästhetischen Problemen der literarischen Übersetzung.
Seit 1998 arbeitet sie freiberuflich als Übersetzerin. Ausgezeichnet mit dem Förderpreis für literarische Übersetzung der Hamburger Kulturbehörde, ist sie Ständiges Mitglied der Jury des Erlanger Literaturpreises für Poesie als Übersetzung.
Ihre Übersetzungen aus dem Italienischen umfassen so bekannte Namen wie Erri De Luca, Pier Paolo Pasolini, Norberto Bobbio, Ugo Riccarelli, Andrea Camilleri, Alessandro Baricco und Wanda Marasco.
Sie ist Gründungsmitglied des Vereins Weltlesebühne e.V., für den sie zahlreiche Moderationen, Veranstaltungen und Fortbildungsseminare durchgeführt hat.
Die genaue Übersetzungsarbeit von Kopetzki wird bei Besprechungen italienischer Autoren immer wieder hervorgehoben: „In diesem Zusammenhang sei auch die bemerkenswerte Übersetzung erwähnt. Man merkt die Sorgfalt, mit dem die Übersetzerin Annette Kopetzki sich dem Buch und der Thematik genähert hat. Ich weiß nicht, wie sie es gemacht hat, aber sie hat es geschafft, dem Buch auch auf Deutsch eine italienische Sprachfärbung zu geben. Man meint förmlich, die italienische Sprachmelodie während des Lesens zu hören“, so die Rezensentin Britta Langhoff.
Bereits dreimal war Annette Kopetzki zu Gast bei den Poetischen Quellen:
Im Jahr 2010 übersetzte sie die Veranstaltung mit dem italienischen Schriftsteller Mario Fortunato. Beim 10jährigen Jubiläum im Jahr 2011 war Sie Teilnehmerin einer Veranstaltung zu Pier Paolo Pasolini und 2014 übersetzte sie schließlich die Veranstaltung mit dem italienischen Schriftsteller Maurizio Maggiani.

„Fast jedes Buch ist eine Bereicherung. Übersetzen ist fortwährend Weiterbildung, immer wieder stößt man auf Unbekanntes, das man sich verstehend aneignen muss.“
[Annette Kopetzki]