Freitag, 24. August 2018 / 19.30 Uhr / Eintritt: 10,00 Euro
Ort: Auferstehungskirche am Kurpark, 32545 Bad Oeynhausen

Der Lyrik-Abend / Die Autorenbegegnung II
Gedichte für das Diesseits der Welt

Durs Grünbein begegnet Yitzhak Laor
Gesprächsübersetzung: Anne Birkenhauer / Deutsche Lesung: Thomas Streipert


(c) Gershon Molad

Anne Birkenhauer

Anne Birkenhauer, geboren 1961 in Essen, ging 1980 im Rahmen der Aktion Sühnezeichen nach Israel und lernte dort Hebräisch. Nach ihrem Studium der Judaistik und Germanistik an der Freien Universität in Berlin kehrte sie zurück nach Israel und arbeitete zunächst als wissenschaftliche Assistentin der Abteilung für Jüdische Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem, danach drei Jahre als Dozentin an der Dolmetscherschule der Bar-Ilan Universität in Ramat Gan. Daneben begann sie zu übersetzen.
2015erhielt sie den Johann-Heinrich-Voß-Preis „für ihre vielfältigen Übertragungen aus dem Hebräischen“ und 2016 den Paul-Celan-Preis für das Gesamtwerk, mit besonderer Würdigung ihrer Übersetzung des Romans Kommt ein Pferd in die Bar von David Grossman. Neben Grossman übersetzte sie u.a. die Autoren Aharon Appelfeld, Eshkol Nevo und Yitzhak Laor. Sie ist Mitglied in der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und im Verband deutschsprachiger Übersetzer (VdÜ).
Vor kurzem wurde Anne Birkenhauer mit dem mit 10.000 Euro dotierten Deutsch-Hebräischen Übersetzerpreis ausgezeichnet. Gewürdigt wurde damit ihre Übersetzung von David Grossmans Roman Kommt ein Pferd in die Bar ins Deutsche. „Wie könnte man diese Mentalität als nicht Zugehöriger verstehen, wenn Anne Birkenhauer nicht alle sprachlichen Register zöge, um die Feinheiten, Anspielungen und Doppeldeutigkeiten seiner Sprache und die Ausblicke und Abgründe, die sich hinter hebräischen Idiomen auftun, in der Übersetzung zum Klingen bringen“, fragte die deutsche Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei der Preisübergabe Mitte Juli.