Literaturgottesdienst 2020

Mittwoch, 26. August 2020 / Beginn: 19.00 Uhr / Ort: Ev. Kirche Bad Oeynhausen-Altstadt
EXTERNE VERANSTALTUNG IN DIESEM JAHR!

Lebensbücher: Michel Bergmann, Herr Klee und Herr Feld

Der 44. Literaturgottesdienst bezieht sich mit dem Buch Herr Klee und Herr Feld auf eine Form des Widerstands, die dann entsteht, wenn man sich dem Dialog, in diesem Fall dem Dialog zwischen unterschiedlichen Religionen aber gar nicht so unterschiedlichen Lebensformen, nicht verweigert. Wie stets wird hierbei durch Lesungen und Erzählungen eine Verbindung zu aktuellen Glaubens- und Lebensthemen hergestellt und damit ein Angebot für Menschen eröffnet, die auf der Suche nach Inspiration und Impulsen für ihr Leben sind.

Zum Buch:
Mit dem Weggang von Frau Stöcklein müssen die jüdischen Brüder Kleefeld sich nach einer neuen Haushaltshilfe umsehen. Moritz (77) ist emeritierter Professor für Psychologie, sein Bruder Alfred(75) hat einst in mittelmäßigen Dracula-Filmen mitgewirkt. Bevor die beiden auch nur die Chance haben, in Rentner-Routine zu versinken, erscheint Zamira – mit jugendlichem Charme und Klugheit erobert sie die Herzen der alten Männer, und das Leben könnte einfach und schön sein, wäre Zamira nicht ausgerechnet Palästinenserin wäre. „Eine Ringparabel für unsere Zeit“, betitelte die F.A.Z. ihre Rezension über Bergmanns Roman.

„… so zeigt sich in Herr Klee und Herr Feld vor allem eines: Großzügigkeit. Eine Großzügigkeit, die Versöhnung – zumindest im Zwischenmenschlichen – möglich erscheinen lässt. Nicht zuletzt ist es die Versöhnung mit dem eigenen Leben und der wohlwollende Blick auf die Vergangenheit, die diesem Roman seine Prägung geben.“ [Christiane Wirtz, Deutschlandfunk]

 

Der Autor:
Michel Bergmann wurde 1945 als Kind jüdischer Eltern in einem Internierungslager in der Schweiz geboren. Nach einigen Jahren in Paris ziehen die Eltern nach Frankfurt am Main. Bergmann absolvierte eine Ausbildung bei der Frankfurter Rundschau, wird freier Journalist, später Autor, Regisseur, Produzent und Schriftsteller. Er verfasst Drehbücher für Film und Fernsehen sowie Romane und Erzählungen.

 

 


Seit 2008 besteht die enge Zusammenarbeit zwischen de. Ev. Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt und dem Internationalen Literaturfest „Poetischen Quellen“, bei der die Gemeinde jeden Sonntag vor der Veranstaltung des „Sonntagsgesprächs – Forum für Demokratie“ ihren Literaturgottesdienst direkt auf dem Literaturfest ausrichtet. Aufgrund einer notwendigen anderen Organisationsstruktur in Corona-Zeiten geht das in diesem Jahr ausnahmsweise einmal nicht. Umso mehr freuen wir uns, das die Gemeinde ihren Literaturgottesdienst diesmal als eine besondere Art der Auftaktveranstaltung am Vortag zu den Poetischen Quellen in der Ev. Kirche stattfinden lässt. Das zeigt: Die langjährige Zusammenarbeit lebt. Dafür danken wir der Gemeinde und vor allem den Mitgliedern des Literaturgottesdienstes!

Vorbereitet und präsentiert wird er von Pfarrer Lars Kunkel, Heidi Swietlik, Ute Lindemann-Treude, Herbert Lindemann, Birgit Kuhlmeier, Dirk Schormann, Sabine Niedermeyer, Dr. Achim Rehlaender, Britta Weber und Rainer Printz.